Internationaler TI-Tag in Essen und Berlin



In diesem Jahr werden wir zum internationalen Targeted Individual Tag in zwei deutschen Städten demonstrieren. Am 29. August werden wir sowohl in Essen als auch in Berlin mit je einem Pavillon und weiteren Infomaterialien stehen.

Essen: Kennedyplatz – ab 11:00 Uhr

Berlin: U-Bahnhof Wittenbergplatz (in Sichtweite zum KDW) – ab 12:00 Uhr

Im Jahr 2016 wurden erste Angriffe mit Energiewaffen auf US-Diplomaten in Kuba bekannt. Im Laufe der Zeit wurde auch US-Botschaftspersonal in anderen Ländern mit dieser Technik angegriffen. In den vergangenen Jahren wurden zahlreiche Menschen weltweit attackiert. Diese Attacken wurden als „Havanna Syndrom“ international bekannt. Im vergangenen Sommer wurde auch ein Angriff auf die Botschaft in Berlin bekannt. Anfangs dachte man noch, die Angriffe seien mit Ultraschallwaffen durchgeführt worden. International anerkannte Ärzte und Wissenschaftler, darunter die National Academies of Sciences, stellten jedoch fest, dass es sich bei den Angriffen um gepulste Mikrowellen handelt.

Die Berichte um die US-Diplomaten gingen um die Welt. Was aber kaum bekannt ist: es gibt weltweit tausende Zivilisten, die unter den gleichen Angriffen leiden, wie die Diplomaten. Viele davon sind zusätzlich von organisiertem Stalking betroffen. Bereits seit Jahrzehnten tauchen Berichte von verzweifelten Betroffenen auf, die jedoch weder von Medien noch von Politikern wahrgenommen werden. Auf nahezu allen Kontinenten gibt es Betroffene dieser heimtückischen Angriffe. Gepulste Mikrowellen dienen nicht nur zur Kommunikation. Mit ihnen kann man auch töten! Wir wollen am internationalen Targeted Individual Day auf die Situation der Opfer aufmerksam machen.