Havanna Syndrom



Im Jahr 2016 wurden in Kuba Angriffe auf US-Botschaftspersonal bekannt, die anlässlich ihres ersten Auftretens dort „Havanna Syndrom“ genannt werden. Seither wurden auch an anderen Orten weltweit Menschen attackiert, die anhand ihrer erlittenen Verletzungen diesem Komplex zugeordnet werden. Inzwischen haben sich einige Forscherteams mit diesem Phänomen beschäftigt. Hier sind ihre Arbeiten aufgeführt.

Beatrice Alexandra Golomb, MD, PhD: Diplomats’ Mystery Illness and Pulsed Radiofrequency/ Microwave Radiation

Swanson/ Smith, et.al.: Neurological Manifestations Among US Government Personnel Reporting Directional Audible and Sensory Phenomena in Havana, Cuba

The National Academies of Sciences: An Assessment of Illness in U.S. Government Employees and Their Families at Overseas Embassies