Victor Ostrovsky - Der Mossad

In seinem Buch "Der Mossad" beschreibt der Autor Victor Ostrovsky das Innenleben des israelischen Geheimdienstes Mossad. Ostrovsky war selbst einige Jahre Mitglied des Mossad, und durchlief die klassische Ausbildung zum Katsa (Führungsoffizier). Nach seinem unfreiwilligen Ausscheiden aus dem Dienst wanderte er nach Kanada aus, und schrieb mit Hilfe einer Journalistin das Buch. Als eines der wenigen Insiderbücher die es auf dem Markt gibt beschreibt das Werk die Ausbildungsmethoden eines Geheimdienstes, gibt Einsicht in geheime Operationen aus der Sicht von innen.

Ostrovsky beschreibt detailliert die Übungen auf seinem Weg zum Agentenführer. Eine Lektion bestand darin lügen zu üben. Dabei wurde ein Auszubildender in einem Raum bei einer Unterhaltung getestet. Das Ziel war während der Unterhaltung möglichst überzeugend zu lügen und seinem Gegenüber glaubhafte Geschichten zu erzählen. Dabei lief eine Fernsehkamera. Solche Übungen konnten bis zu 90 Minuten dauern. Im Anschluss wurde der Film von der ganzen Klasse angesehen, und nach Fehlern durchforstet. So lernten die angehenden Agenten durch lügen zu überzeugen.

In einem Geheimdienst ist es außerordentlich wichtig gut lügen zu können. Das dürfte auch durch das Motto des Mossad leicht klar werden: "by way of deception you shall do war - durch Täuschung sollst du Krieg führen"

Während einer anderen Übung musste der angehende Geheimagent unter einem Vorwand in eine Privatwohnung gelangen. Während sie vor einem mehrstöckigen Wohnhaus standen, deutete sein Ausbilder auf eine der Balkons in dem Wohnhaus, und sagte er wolle ihn in 20 Minuten auf einem der Balkons stehen sehen, und zwar mit einem Glas Wasser in der Hand. Er musste sich also eine Story einfallen lassen, wie er in die Wohnung und dann auf den Balkon gelangen konnte. Ostrovsky klingelte also an der entsprechenden Wohnung, und erzählte der Mieterin er sei Filmproduzent, und wolle auf dem leeren Platz vor dem Haus einen Film drehen. Dazu, so sagte er, müsste er mal kurz auf den Balkon um das Grundstück von oben zu überblicken. Die Frau ließ ihn auf den Balkon, und als er dort stand fragte er die Mieterin der Wohnung nach einem Glas Wasser, weil er durstig sei. Er bekam schließlich auch das Glas Wasser, und hatte die Übung erfolgreich überstanden.

Ostrovsky erlebte während seiner Zeit als Mossad-Auszubildender Fälle von Waffen- und Drogenhandel, Korruption und Intrigen. Ein lesenswertes Buch für alle die gerne hinter die Kulissen schauen.

Copyright © 2017 e-waffen.de. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.